Mittwoch, Juni 27, 2012

Mit Verlaub...

...das halte ich für Augenwischerei.
"Die Verlagsgruppe Weltbild wird nicht veräußert, sondern von der katholischen Kirche in anderer Rechtsform weitergeführt."
Da werden Misstände bekannt und man sucht nach einer Lösung. Und die wird gefunden: man definiert die Sache so um, dass man für die Inhalte selbst nicht mehr verantwortlich ist. Ja, genau: unter "Esoterik" findet man derzeit (27.6.2012, 20:00h) 2141 Treffer.
Erotik findet sich nun unter "leidenschaftliche Liebe" und "Lust". Auch "Okkult" liefert einiges...
Und es geht noch doller.
Kostprobe? Gern:
"Sie wollen Gutes und sind doch zum Bösen verdammt: Die Herren der Unterwelt.
Reyes Leben ist vom Schmerz bestimmt. So will es sein Dämon. Seit Jahrhunderten schon kann der Herr der Unterwelt Lust nur empfinden, wenn sie mit mörderischen Qualen verbunden ist. Aber Reyes begehrt etwas, das ihm helfen könnte, seinen Dämon zu besiegen: Danika Ford, eine Sterbliche.
Danika ist auf der Flucht. Seit Monaten versucht sie den Herren der Unterwelt zu entkommen, die geschworen haben, sie und ihre Familie zu zerstören. Doch in ihren Träumen wird sie von Reyes heimgesucht, einem jener Krieger, dessen sehnsuchtsvolle Berührung sie nicht vergessen kann." (LINK)
Das ist nicht nur für einen Christen die unterste Schublade - das ist obendrein unbeschreiblich niveaulos und dumm. Ihr habt es in der Hand, das zu unterbinden - Ihr tut es nicht.

Es macht mich sprachlos und wütend, wenn in unserer Kirche, in meiner Kirche, Sünden nicht beendet, sondern einfach umdefiniert werden. Damit schmückt sie sich dann noch, die Kirche: "Die Absicht der Stiftung sei es, so war zu erfahren, mit allfälligen Gewinnen des Unternehmens „gemeinnützige, kulturelle und kirchliche Zwecke“ zu verfolgen." Man merke auf: "gemeinnützig" ist viel. Wer definiert es? Hier wird nicht nur getrickst - hier wird bewusst auf die eigene Deutungshoheit verzichtet, damit sich niemand mehr beschweren kann. Nicht die Sünde wird aufgegeben, sondern der Anspruch, nicht zu sündigen.

Liebe Verantwortliche, ist das Euer Ernst?
Ich hatte es, ehrlich gesagt, befürchtet. Trotzdem bin ich jetzt ernüchtert: ich hatte gehofft. Gott sei Dank ist Er derjenige, der zählt.

Kommentare:

  1. Weltbild ist in neuen Händen, es wurde ausgeräumt so wie kath.net berichtet, habt Geduld ich glaube es wird anders werden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde mich freuen.
    Allerdings habe ich große Zweifel: bisher ist kaum was geschehen. Man hat offensichtlich Suchbegriffe gesperrt, aber das Angebot ist nach wie vor u.a.S.
    Kurz: ich traue der Kirche bei uns nicht zu, mit diesen Problemen umzugehen.

    AntwortenLöschen
  3. Völlig richtig Ihre Meinung.

    Man braucht Weltbild nicht zu verkaufen, sondern man hätte eine Produktbereonigung machen müssen. Rigoros und nicht halbherzig.
    Es ist eine zum Himmel schreiende Sünde was hier geschieht.

    Der Vorgänger unseres Kardinal EB Meisner (Köln) sagte kurz vor seinem Tode, er würde an Christus glauben aber nicht an die Kirche.

    LG ein Leser

    AntwortenLöschen
  4. Meine Güte, was ist denn das für ein Betroffenheits-Blog. Punkt 1: Ich suche als Katholik gar nicht nach solchen Produkten. Weder bei Weltbild noch anderswo. Punkt 2: Die Kirche verdient auf allen möglichen Bereichen Geld, die man nicht gerade als "christlich" bezeichnen könnte. Die vielleicht sogar sündhaft sind. Zum Beispiel durch Beteiligungen an Atomenergieerzeugern, an Pharmafirmen, an Rüstungskonzernen und und und. Da gab und gibt es viele Geschichten drüber. Sie tun gerade so, als als hätte die Kirche zu keiner Zeit Fehler gemacht und diese auch nach der Aufdeckung innerhalb weniger Jahre korrigiert. In welcher Welt leben Sie denn?
    Im übrigen halte ich es für mindestens so sündhaft, wie nach solcher Literatur überhaupt zu suchen, wie auf kath.net zu posten. Weil man sich damit in eine Reihe von Leuten stellt, die in ihren Kommentaren mit Worten sündigen, die hetzen, verleumden, verschwören. Dazu empfehle ich Ihnen dringend den Beitrag von Gabriel Krohn auf episodenfisch.blogsport.
    Danke.
    Klaus

    AntwortenLöschen