Montag, Juni 11, 2012

Das Buch Blog

[Von Bastian]

Als Vorbereitung für das Bloggertreffen in Freiburg wurde von ein paar Bloggern überlegt, für Herrn Erzbischof Zollitsch als Gastgeschenk ein Buch mit einigen Blogbeiträgen zu erstellen.

Dabei war natürlich klar, dass es unmöglich ist, irgendwie die Blogoezese auch nur annähernd abzubilden. Daher haben wir Beiträge von ca. 10 Blogs verwendet, die so zusammengestellt wurden, wie ein Blog aussieht: unsortiert hintereinander gereiht, dass es druckbar war, bunt und thematisch wechselnd. Da ich das Buch „gesetzt“ habe (mit einer üblichen Fotobuch-Software), habe ich mich der Einfachheit halber besonders aus Echoromeo bedient.






Vorne habe ich einen handschriftlichen Gruß hineingeschrieben:

Sehr geehrter, lieber Herr Erzbischof Zollitsch,
dieses kleine Buch sei ein Gastgeschenk an Sie und Ihre Diözese. Es ist ein kleiner Ausschnitt dessen, was auf Deutsch in unserer Kirche gebloggt wird. Unvollständig und keinesfalls repräsentativ, ohne den Anspruch, für alle zu sprechen, wurde es spontan für Sie zusammengestellt. Es ist aber vielleicht gerade deshalb wie die katholische Bloggerszene: bunt, subjektiv und persönlich, aber authentisch.
Es sind persönliche Themen und es sind persönliche Meinungen, authentisch dargelegt, nicht mehr und nicht weniger. In unserer Kirche gibt es einen Begriff für ein Statement, das jemand ehrlich und authentisch über sich und seinen Glauben abgibt: das Zeugnis. Katholische Blogs haben Zeugnischarakter – so sind sie gemeint. Nicht korrekt oder planbar, aber ein Versuch, den Glauben und alles, was daraus erwächst, öffentlich zu zeigen. Die Welt braucht neben allen Diskussionen auch stets das Zeugnis. Das ist die Art, auf die wir Blogger Sie und unsere Kirche unterstützen können und es gerne tun.
Ich wünsche Ihnen, lieber Herr Erzbischof Zollitsch, dass Sie sich durch uns und unsere Liebe zu Christus und Seiner Kirche, die die Motivation unseres Engagements ist, unterstützt wissen.
Dass wir für die letzte Seite einen Cartoon gewählt haben, in dem Sie selbst etwas gefoppt werden, nehmen Sie bitte als Zeichen unseres Vertrauens. Wir sind mit Ihnen und Ihrem Amt verbunden.
Gottes Segen Ihnen und allem, was Sie für Ihn tun.

Auf 2 leeren Seiten am Ende des Buchs haben nahezu alle anwesenden Blogger unterschrieben und die Adresse ihres Blogs dahinter gesetzt.

Die Übergabe sollte auf dem Treffen stattfinden – ursprünglich war ein Treffen der teilnehmenden Blogger mit dem Erzbischof geplant. Da er jedoch absagen musste (Bischöfe sind in ihrer Zeitplanung nicht wirklich frei!) haben Peter Esser und ich ihn am Sonntag nach der Messe im Dom an der Sakristeitür abgepasst, ihn kurz angesprochen und das Buch überreicht.

Ich hoffe, dass er sich darüber freut und die Unterstützung der Kirche und seines Amtes durch die katholischen Blogger wahrnimmt und dass er, wenn er es wirklich liest, auch schmunzeln und lachen muss.
Und ich hoffe, dass niemand meint, ich habe ihn oder sie mit dieser Aktion in irgendeiner Weise übergehen wollen oder instrumentalisiert.
Ich danke allen herzlich, die geholfen und/oder Beiträge geliefert haben.

Hier noch eine Liste der Beiträge im Buch in richtiger Reihenfolge:
















































Kommentare:

  1. Eine wirklich ganz supertolle Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee mit dem Buch!
    Am besten an alle Bischöfe verteilen !

    AntwortenLöschen
  3. Leider konnte der hwst. Herr Erzbischof jetzt ja nicht dabei sein. Wird ihm das Buch trotzdem zugestellt? Zu wünschen wäre es. Vielleicht kommt ja auch mal eine Reaktion vom ihm? Wäre cool, die zu erfahren. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch wurde bereits Sonntag überreicht. (Steht im vorletzten Abschnitt vor der Liste oben)

      Löschen