Mittwoch, August 22, 2012

Ornithologisches Frühlingstagebuch Nachschlag

[Von Bastian]
Vorgestern gab es einen ungewöhnlichen Nachschlag in Sachen Vogelgesang: als ich auf der Terrasse saß, sang hinter mir im Gebüsch - völlig außerhalb der Saison - eine Mönchsgrasmücke. Wunderschön!
Ansonsten ist es, wie es sich gehört, seit Anfang August still. Ab und zu eine Taube, aber kein Frühlingssänger.
Der Zilpzalp beginnt dieser Tage mit seinem Spätsommerlied (von dem keiner weiß, wozu es gut sein soll) und die Kohlmeisen beginnen wieder zu rufen - meist mit ihrem Herbstruf (hoch - tief - tief).
In ein paar Wochen beginnen dann auch Rotkehlchen und Zaunkönig wieder zu singen - dann ist es Herbst.

Ich bin dankbar für die Schönheit der Natur!

Kommentare:

  1. Und versammeln sich bei Euch auch schon die Rabenkrähen auf den Dächern und beginnen so ca. ab 05.00 Uhr Früh um die Wette zu krächzen?
    Das ist bei uns immer ein sicheres Zeichen, daß der Sommer bald zu Ende geht.

    AntwortenLöschen