Sonntag, Mai 06, 2012

Higgs-Boson oder Gott im Kleinsten

Die Suche nach dem „Gottesteilchen“ Higgs-Boson scheint sich dem Ende zuzuneigen. (LINK)
Mit ihm soll das letzte Geheimnis des Universums gelüftet werden: die Frage nach der Masse. Ist sie beantwortet, sei letztlich alles erklärbar, auch der Mensch, heißt es.
Schaudert es mich als Christen bei diesem Gedanken? Nein. Ich hoffe, das Teilchen wird gefunden! Je schneller, desto besser.
Was beteiligte Wissenschaftler offenbar nicht merken: mit der Behauptung, so sei alles erklärbar, setzen sie sich selbst ein Ende. Sie haben ihr Credo geschrieben: so ist es. Gott ist ein Teilchen.

Warum gibt es das Universum? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.
Warum gibt es die Erde? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.
Warum gibt es mich? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.
Warum bin ich traurig? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.
Warum hoffe ich? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.
Warum glaube ich? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.
Warum ist Christus auferstanden? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.

Jede Litanei ist phantasievoller.

Warum schreibe ich nicht: Elementarteilchen, eile mir zu helfen? Weil es Blödsinn ist.
Wieso weiß ich, dass es Blödsinn ist? Weil die Elementarteilchen sich so verhalten.

Die wirklichen Fragen werden sich vielen Menschen heute erst dann stellen, wenn sie alles wissenschaftlich erklären können und trotzdem keine Frage verschwindet. Das Higgs-Boson, wissenschaftlich eine grandiose Entdeckung und unglaublich interessant, könnte in der Lage sein, den Wissenschaftsglauben vieler (leider nicht aller) an die Wand zu fahren.

Gott, der auch die Teilchen schuf, eile uns zu Hilfe!

Kommentare:

  1. Also mit anderen Worten: Wer sagt, daß die Welt existiert, weil Gott sie geschaffen hat, ist ein naives Dummchen. Wer sagt, daß die Welt existiert, weil Higgs-Teilchen existieren, arbeitet wissenschaftlich.
    Und wer annimmt, daß Higgs-Teilchen, wenn es sie denn gibt, Gottes Werk sind, muß voll abgedreht sein.

    Also ich nehme (vorläufig unbewiesen) an, daß es keine Higgs-Teilchen gibt, weil Gott keinen Bock auf Higgs-Teilchen hatte.

    AntwortenLöschen
  2. Was die großmäuligen Wissenschaftler nicht merken:...

    Grosßmäulig? Weil jemand eine Entdeckung bekannt gibt und weitere Folgen der Entdeckung überlegt?

    Einen Umgangston und eine Häme legen manche Katholiken an den Tag, dass es "der Sau graust" wie man im wilden Süden sagt. Und dann halten die sich noch für besonders gute Katholiken und Menschen.

    PS: Mit der Bemerkung die Wissenschaftler würden äussern "mit der Behauptung, so sei alles erklärbar," dreschen Sie auf einen Pappkameraden ein.

    AntwortenLöschen
  3. Meine Vorstellung des Naturwissenschaftlers im Himmel.
    Der kommt da an und hat ein Probelm, irgendwas mit Energieniveaus, Quantenzahlen oder so.
    Dann holt Gott einen Engel und der erklärt wie man das rechnet, also wie die Mathematik beschaffen ist, aus der die Quantenzahlen z.B. herausfallen, oder auch wie irgendwelchen thermodynamischen Sachen zu lösen sind, oder auch nur die Gravitation von 4 Objekten. (ich bin zu lange aus dem Geschäft um da ein konkretes Beispiel zu bringen)
    Hat der Herr oder die Dame das dann begriffen, dann kommt Gott, lächelt und sagt "Ach übrigens, ich habe die Dinger nicht nur gerechnet, ich habe sowohl die Dinger, als auch die Mathematik geschaffen"

    AntwortenLöschen
  4. Zitat: Dann holt Gott einen Engel und der erklärt wie man das rechnet, also wie die Mathematik beschaffen ist, ... /Zitat

    Und nur weil SIE Mathematik nicht begreifen können, glauben Sie wirklich, dass andere Menschen dazu einen Engel oder gar Gott brauchen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade weil ich was von Mathematik verstehe, weiß ich um die zugehörigen Grenzen.
      So ist es doch z.B eine komische Sache, das die Naturkonstanten so krumm sind.

      Löschen
  5. Die Wissenschaftler mögen mir meinen harten Ausdruck verzeihen.
    Mit "großmäulig" meinte ich die, die ernsthaft verkünden, sie hätten die letzte Erklärung gefunden. Mein Beitrag gehört sicher in die gleiche Kategorie...

    Keinesfalls bin ich ein Gegner der Naturwissenschaften oder so etwas - im Gegenteil! Ich liebe sie und beschäftige mich mit einigem davon. Mir geht es darum, dass sie bei ihren Leisten bleibt und nichts verkündet, was sie nicht kann.

    AntwortenLöschen
  6. Nein, eine letzte Erklärung werden Sie von keinem Wissenschaftler bekommen. Alle wissen, dass sie nach öffnen einer Türe nur hundert neue Türen sehen, dass das erklimmen eines Berggipfels die Aussicht auf hundert neue Gipfel, die es zu besteigen gilt eröffnet.
    Wie immer dreschen Sie auf Pappkameraden, auf Zerrbilder von Wissenschaft und den in ihr agierenden Menschen ein.


    @Ester

    Wie kommen Sie darauf, dass Naturkonstanten "krumm" sind?

    Nur weil wir Menschen die Massstäbe krumm gewählt haben? Oder haben Sie sich selbst schon so vergöttlicht, dass Sie davon ausgehen, dass in der Wissenschaft die Massstäbe immer richtig liegen? Dann gilt für Sie die selbe Aussage wie für Bastian: Sie dreschen auf Pappkameraden und Strohmänner ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, natürlich sind Naturkonstanten nict krumm. PI ist eine ganze Zahl, und die Eulersche Zahl e auch, nicht wahr? Und die Wurzeln aus den Primzahlen sowieso ...

      Löschen
  7. »Oder haben Sie sich selbst schon so vergöttlicht, dass Sie davon ausgehen, dass in der Wissenschaft die Massstäbe immer richtig liegen? Dann gilt für Sie die selbe Aussage wie für Bastian: Sie dreschen auf Pappkameraden und Strohmänner ein.«

    Ich bin in dieser Frage nicht engagiert. Aber ich möchte Ihnen mitteilen, daß ich, solange ich diesen Blog mitverantworte, einen derart persönlichen Ton gegen Kommentatoren nicht dulden werde.

    AntwortenLöschen
  8. Das einzige, was hier großmäulig ist, sind die Journalisten, die NICHTS, aber auch GAR NICHTS verstanden haben. Es geht um eine in der Physik relativ periphere Theorie, die durch die Experimente entweder bestätigt wird oder überarbeitet werden muss. Es handelt sich beilebe nicht um "das letzte Geheimnis des Universums" - das ist nur der übliche Dummschwätz der Presse. Hauptsache, die Verkaufszahlen stimmen.

    Siehe hier: http://bazonline.ch/wissen/natur/Das-Wort-Gottesteilchen-ist-reiner-Humbug/story/15754231

    AntwortenLöschen