Freitag, Dezember 21, 2012

Pfeifen austauschen

[Von Bastian]
Um ein Haar wäre es unseren Kirchenorgeln an den Kragen gegangen.(LINK)
Die EU tut wieder einmal, was sie am besten kann: regeln. Mit viel guter Absicht. Blei, bekanntlich giftig, soll aus Elektrogeräten verschwinden. Eine gute Sache, denn das Zeugs belastet Benutzer und Umwelt. Fragt sich nur, was ein Elektrogerät im Sinne dieser Verordnung ist. Und da passierte es: Orgeln, deren Pfeifen oft Blei enthalten, werden elektrisch betrieben. Sie sind daher vor dem Gesetz einer Espressomaschine und einem Fön gleichgestellt. Die Pfeifen müssten somit ausgetauscht werden. Der Europaabgeordneter und Organist Martin Kastler (CSU) intervenierte - Orgeln werden nun ausgenommen. Da hat jemand aufgepasst. (Man erinnere sich an das ernsthafte Vorhaben der EU, Orchestermusiker aufgrund der Lärmbelastung nur noch mit Gehörschutz spielen zu lassen - nein, das ist kein Scherz.)

Die Regelwut kennt keine Grenzen. Wie war das doch gleich? Die 10 Gebote passen locker auf auf eine DIN A4-Seite, die EU-Richtlinien über die zulässigen Abmessungen und Krümmungen von Gewürzgurken sind über 30 Seiten lang...

Unsere Orgeln sind fürs Erste gerettet. Was aber das Austauschen von Pfeifen angeht: in Brüssel gäbe es da offensichtlich einiges zu tun.

Kommentare:

  1. Die Regelwut kennt keine Grenzen. Wie war das doch gleich? Die 10 Gebote passen locker auf auf eine DIN A4-Seite, ... ... und fürs Kleingedruckte brauchen die fast freitausend Paragrafen auf über achthunderd Katechismusseiten!
    Sie haben völlig Recht! Die Regelwut kennt keine Grenzen; aufgebläht bis zum platzen. Wahrscheinlich liest deswegen keiner (ausser mir?) den Katechismus der katholischen Kirche. Wer will sich das schon antun?

    AntwortenLöschen
  2. Anonym: Ich tu mir das auch an!

    AntwortenLöschen
  3. Hintereinanderweg lesen wie schöngeistige Literatur kann man den Katechismus freilich nicht, werter Anonym. An eine Gebrauchsanweisung würde man wohl auch nicht mit diesem Anspruch herangehen. – Um den ein oder anderen Punkt gesondert nachzulesen, eignet der Katechismus sich freilich schon, Katechismen wie der Youcat bringen mich sogar zuweilen zum Lachen. Aber ich seh schon, Sie sind irgendwie anti.

    AntwortenLöschen