Mittwoch, Februar 26, 2014

Wie schön!

Kardinal Lehmann macht es vor: Die Kirche kann sich wandeln.
Er, der offenbar früher Berührungsängste mit dem Pontifex Maximus hatte, ist nun in der Lage, ihm unkompliziert zu begegnen. Eine Fahrt im Aufzug, bei der auch Papst Franziskus anwesend war – früher offenbar unmöglich für ihn - erlebte er als schön.
«Wir machen Platz», so Lehmann. «Es ist so einfach und normal wie nur denkbar. Was für ein Wandel!» (LINK)

Ja, über seinen Sinneswandel kann der Kardinal sich wirklich freuen, meint [Bastian]

1 Kommentar:

  1. Weiß nicht genau, was ich von der Meldung halten soll. Ist es jetzt einfach und normal den Fahrstuhl zu benutzen, in dem auch der Papst mit fährt? War das vorher schwierig und unnormal? Versteh ich jetzt nicht, es sei denn Benedikt hat immer die Treppe benutzt. Was in aller Welt soll da einen Wandel in der Kirche bewirkt haben?

    AntwortenLöschen