Freitag, März 04, 2011

Unsere liebe Frau vom Carneval

Bevor ich eine kleine Pause über die tollen Tage einlege, hier noch rasch ein paar Aquarelle nach einer kleinen, recht frühen Geschichte von Gertrud von le Fort über eine wundersame Begebenheit auf dem venezianischen Karneval. (Zu schade, daß diese Geschichte erfunden ist. Vermutlich jedenfalls.)



Der Salon der kleinen, »unberatenen« Rosabella Loredan …



… Papst Pius V., nach dem Gemälde von Tizian, gönnt sich einen sündhaft teuren Espresso auf der Piazza San Marco … (Kommt nicht in der Novelle vor, erschien mir aber reizvoll) …



Und die Renaissancekirche Santa Maria dei Miracoli, die allein schon einen Venedigbesuch lohnt … In Gertrud von le Forts Novelle hat das dortige Gnadenbild einen gehörigen Anteil am glücklichen Ausgang der Geschichte.

Kommentare:

  1. Wow!!!
    Will auch so malen können!

    AntwortenLöschen
  2. Welches Buch meinst Du? Unsere liebe Frau vom Karneval? Es gibt leider nur noch wenige Bücher vom Gertrud von Le fort auf dem Markt. Ich versuche gerade, mir auf dem Antiquariatsmarkt ihre Werke zusammen zukaufen. Die Hymnen an Deutschland sind z.B. nach dem Krieg nicht wieder aufgelegt worden. (Warum wohl). Die Bilder sind wunderschön. Vielleicht für eine Neuauflage?

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne die Bilder im Original.
    Sie sind noch schöner!

    AntwortenLöschen
  4. ja, wirklich schön, die Bilder. Beneide dich auch um die Gabe, grad Aquarallmalen würd ich sooo gerne können...

    Hier noch eine kleine Zusammenfassung, um was es in der Geschichte geht:

    http://www.gertrud-von-le-fort.eu/texte/gvlf/erzaehlung_karneval.html

    AntwortenLöschen