Mittwoch, September 16, 2015

Unverständlich!

[Von Bastian]
Die Schrift lehrt uns, Waisen und Witwen zu helfen, Fremde aufzunehmen und den Armen zu geben. Und sie lehrt, dass da Segen drauf liegt. Einen Zusatz wie "außer bei Moslems, dann bringt es nämlich Unheil!" gibt es nicht.
Warum machen sich eigentlich gerade so viele Christen derart in die Hose, wenn es um die Flüchtlinge geht?
Wir sollten sie nicht abweisen, weil wir Angst haben, sondern sie aufnehmen und uns auf den Segen freuen. Ich meine, wir haben doch Gott. Der ist doch stärker, oder?

Kommentare:

  1. Wenn schon Bischöfe und Kardinäle von einer „Gradualität der Wahrheit“ reden, dann könnte es auch erlaubt sein, über eine „Gradualität der Hilfe“ nachzudenken. Oder soll man keinen Unterschied zwischen Frauen mit Kindern und jenen jungen Männern machen, die man gestern steinewerfend im TV sah?

    AntwortenLöschen
  2. Christoph2:32 nachm.

    Dazu gibt es eine alte lateinische Weisheit, die die Kirche immer sehr hochgehalten hat: abusus non tollit usum!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bastian,

    auf Ihre Frage: Vielleicht weil der Umgang von Muslimen mit Christen in den Heimatländern der Flüchtlinge nichts Gutes ahnen lässt ? Und weil Vorboten solcher Ereignisse durchaus auch schon in Flüchtlingsunterkünften stattfinden?
    Und vielleicht weil man immer mal wieder einzelne Stimme z. B. ägyptischer Kopten zu hören bekommt?

    AntwortenLöschen